Buschwindröschen

Forschungsprojekte

12/2021 bis 11/2024
  • Checken, Abklären und Entscheiden, Tun: Jugendliche gegen sexualisierte Gewalt unter Jugendlichen stark machen (CHAT).

Handreichungen für pädagogische Fachkräfte für die niedrigschwellige Arbeit mit (Gruppen von) Jugendlichen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Vorbelastungen.

Verbundprojekt mit dem Deutschen Jugendinstitut der DGfPI und der BZgA im Rahmen der Förderlinie des BMBF zu sexuellem Missbrauch in pädagogischen Kontexten.

http://soffi‑f.de/CHAT
https://www.dji.de/ueber-uns/projekte/projekte/checken-abklaeren-und-entscheiden-tun-jugendliche-gegen-sexualisierte-gewalt-unter-jugendlichen-stark-machen.html

Seit 4/2020

„Wege zu mehr Gerechtigkeit nach sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend“

Seit 5/2019

Qualifizierung „Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt gemeinsam sicherstellen“. E‑Learning-Programm für spezialisierte Einrichtungen und Dienste sowie andere an Schutz und Hilfe beteiligte Akteure zum Themenkomplex Gewalt in Paarbeziehungen.

  • Kooperation des Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts zu Geschlechterfragen Freiburg/FIVE mit SOCLES International Centre for Socio-Legal Studies und der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ Psychotherapie Ulm, gefördert durch das BMFSFJ
    Informationen unter haeuslichegewalt.elearning-gewaltschutz.de/
4/2019 bis 8/2021

Auswertungsprojekt Briefe aus der Amtszeit der ersten Unabhängigen Beauftragten sexueller Kindesmissbrauch der Bundesregierung, Frau Bundesministerin a.D. Dr. Christine Bergmann

  • Kooperation des Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts zu Geschlechterfragen Freiburg/FIVE mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ Psychotherapie Ulm, gefördert durch den Unabhängigen Beauftragten zu Fragen des sexuellen Kindemissbrauchs.
    Downlaod: Briefeprojekt-Broschuere_final-mobil.pdf
4/2018 bis 8/2021

Aufarbeitung für wirksame Schutzkonzepte in Gegenwart und Zukunft

  • Verbundprojekt des Sozialwissenschaftlichen Geschlechterforschungsinstituts Freiburg mit der GU Frankfurt, dem UKE Hamburg und dem IPP München im Rahmen der Förderlinie des BMBF zu sexuellem Missbrauch in pädagogischen Kontexten
3/2018 bis 4/2021

Schutz-Prozesse: Partizipative Ansätze im sozialen Umfeld vulnerabler Jugendlicher (SP:PAS)

  • Verbundprojekt des Sozialwissenschaftlichen Geschlechterforschungsinstituts Freiburg mit dem Deutschen Jugendinstitut München im Rahmen der Förderlinie des BMBF zu sexuellem Missbrauch in pädagogischen Kontexten
8/2016 bis 10/2019

Erwartungen Betroffener an die Arbeit der Unabhängigen Aufarbeitungskommission

  • Erhebung von Erwartungshaltungen an Anhörungen, gesellschaftliche Anerkennung, Gerechtigkeit und Aufarbeitung
  • Institut Sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung. FIVE Freiburg im Auftrag der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in Deutschland.
Seit 07/2016

Evaluation des Modellprojektes „BeSt – Beraten und Stärken. Bundesweites Modellprojekt 2015 – 2018 zum Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen“.

  • Institut Sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung. FIVE Freiburg im Auftrag der DGfPI
10/2014 bis 5/2017

Prävention von Reviktimisierung sexuell missbrauchter Mädchen in Fremdunterbringung (PRÄVIK)

  • Verbundprojekt des Sozialwissenschaftlichen FrauenForschungsInstituts Freiburg mit dem Deutschen Jugendinstitut im Rahmen der Förderlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu sexuellem Missbrauch in pädagogischen Kontexten.
11/2016 bis 8/2017

Erfahrungswissen von Fachkräften der Fortbildung im Kontext Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Mädchen und Jungen

  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg im Auftrag der BZgA
9/2014 bis 11/2015

Beratung von Institutionen zu Schutzkonzepten bei sexuellem Missbrauch: Erhebung von Handlungsbedarf in den Bundesländern und von Bedarf an Weiterentwicklung der Fachberatungsstellen.

  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg im Auftrag des Unabhängigen Beauftragten zu Fragen des Sexuellen Kindesmissbrauchs und dem BMFSFJ
Von 4/14 bis 6/15

Erarbeiten eines Konzepts zur bedarfsgerechten Weiterentwicklung des Berliner Unterstützungssystems bei Gewalt gegen Frauen

  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg im Auftrag der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen
Von 3/14 bis 9/15

Mitarbeit im EU-Projekt „Cultural Encounters in Intervention Against Violence“ (CEINAV),

  • im Auftrag von Prof. Dr. Carol Hagemann-White, Universität Osnabrück
Von 2/14 bis 8/15

Evaluation des Präventionsprogramms gegen häusliche Gewalt PIKITA in Berliner Kindertagesstätten

  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg im Auftrag von BORA e.V.
Von 1/14 bis 3/14

Erarbeiten einer Ist-Analyse des Berliner Unterstützungssystems bei Gewalt gegen Frauen

  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg im Auftrag der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen
8/2013 bis 12/2015

Umgang mit nicht aufklärbaren Fällen von Verdacht auf sexuellen Missbrauch in Institutionen.

  • Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin in Kooperation mit dem Sozialwissenschaftlichen FrauenForschungsInstitut Freiburg
Von 6/13 bis 12/13

Studie zur Mitsprache von Kindern in der Justiz und zu einer kinderfreundlichen Justiz in verschiedenen EU-Ländern. Durchgeführt von der Europäischen Agentur für Grundrechte (FRA) im Auftrag der EU-Kommission

  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg im Auftrag des Deutschen Instituts für Menschenrechte.
Von 4/2012 bis 8/15

Untersuchung zu Offenbarungsbereitschaft und Anzeigebereitschaft nach sexuellem Missbrauch in Kindheit und Jugend

  • Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
  • Sozialwissenschaftlichen FrauenForschungsInstitut Freiburg
Von 11/2011 bis 8/15

Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojekts „Ausstiegshilfen aus der Prostitution“

  • Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • SPI Berlin in Kooperation mit dem Sozialwissenschaftlichen FrauenForschungsInstitut Freiburg
6/2011 bis 2/2012

Bestandsaufnahme spezialisierter Beratungsangebote bei sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend in Deutschland

  • AG 1 des Runden Tisches zu Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
  • Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend
1/2011 bis 11/2011

Untersuchung: „Situationsanalyse des Unterstützungssystems bei Gewalt gegen Frauen in Deutschland“

  • Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend
7/2010 bis 9/2011

Evaluation des Modellprojekts zur Psychosozialen Prozessbegleitung im Mecklenburg Vorpommern

  • Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern
3/2010 – 9/2010

Qualitative Interviewstudie zu Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen (Teilstudie der Gesamtstudie im Auftrag des BMFSFJ)

  • Universität Bielefeld
  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg
9/2009 – 3/2013

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „HEROES – gegen Unterdrückung im Namen der Ehre“

  • Childhood Foundation
  • Strohhalm e.V.
8/2009 – 1/2010

Schnittstellenanalyse zum Themenkomplex sexuelle Gewalt im Land Berlin

  • Landeskommission Berlin gegen Gewalt
12/2008 – 8/2009

Durchführung einer Machbarkeitsstudie zu einer europaweiten Hotline für Opfer von Menschenhandel in Partnerschaft mit La Strada International

  • Europäische Kommission
2/2008 – 5/2009

Untersuchung „Determinanten der Aussagebereitschaft bei Opfern von Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung“

  • Bundesinnenministerium des Inneren (Bundeskriminalamt)
  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg
10/2007 – 2/2008

PRO-TRAIN Improving multi-professional and health care training in Europe – building on good practice in violence prevention

  • EU-DAHPNE Programm
  • Universität Osnabrück
2/2007 – 11/2008

Wissenschaftliche Begleitung von elf Modellprojekten zur schulischen Prävention häuslicher Gewalt in Baden-Württemberg, in Kooperation mit der Universität Zürich

  • Landesstiftung Baden-Württemberg
  • Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
1/2007 – 4/2008

Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojekts interkulturelle Kompetenzen in Frauenunterstützungseinrichtungen

  • Justizministerium Niedersachsen (Landespräventionsrat)
4/2006 – 10/2006

Evaluation Notruf für Opfer von Menschenhandel / Zwangsprostitution im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 2006 – Notruf von SOLWODI e.V. und Servicetelefon des Diakonischen Werks/EKD

  • Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
3/2006 – 2/2007

Evaluation des Modellprojekts „Prävention von häuslicher Gewalt für Mädchen und Jungen – ein innovatives Angebot der Jugendhilfe an Schulen“

  • Berliner Interventionszentrale bei häuslicher Gewalt
  • Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales und Frauen
5/2005 – 2/2006

Mitwirkung an der Evaluation der Vorgehensweisen und Wirkungen von Anti-Gewalt-Trainings im Kontext des „Platzverweisverfahrens“ Baden-Württemberg

  • Landesstiftung Baden-Württemberg
  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg
1/2005 – 8/2006

Wissenschaftliche Begleitung von 14 Modellprojekten zur Unterstützung von Kindern als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt, in Kooperation mit der Universität Zürich

  • Landesstiftung Baden-Württemberg
10/2005 – 6/2006

Wissenschaftliche Begleitung der pro-aktiven Beratung nach polizeilicher Wegweisung im Land Berlin

  • Berliner Interventionszentrale bei häuslicher Gewalt
  • Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales und Frauen
4/2004 – 9/2006

Mitarbeit an der Untersuchung zu den Auswirkungen des Prostitutionsgesetzes

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg
10/2002 – 9/2004

Wissenschaftliche Untersuchung zur Situation von Frauen und zum Beratungsangebot nach einem Platzverweis bei häuslicher Gewalt

  • Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg
  • Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg
12/1997 – 6/2004

Stellvertretende Leitung der wissenschaftlichen Begleitung des Berliner Interventionsprojekts gegen häusliche Gewalt BIG e.V., in Auftrag gegeben vom

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Universität Osnabrück
10/1997 – 9/1999

Evaluation des Projekts „Mädchen für ein ökologisches Europa“

  • LIFE – Umwelt Bildung Chancengleichheit e.V. Berlin
  • Mittelfristiges Aktionsprogramm der Europäischen Gemeinschaft für die Chancengleichheit von Frauen und Männern
5/1997 – 10/1998

Fortsetzung der wissenschaftlichen Begleitung des Magdeburger Interventionsprojekts für die Opfer sexueller Gewalt

  • Leitstelle Frauenpolitik des Landes Sachsen-Anhalt
1/1997 – 12/1998

Wissenschaftliche Beraterin des Projekts PETZE – schulische Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen in Kiel

  • Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V., Kiel
4/1996 bis 7/1996

Durchführung und Auswertung einer Befragung der europäischen Mitgliedsstaaten zur schulischen Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen in Zusammenarbeit mit dem ZiF der Christian Albrecht-Universität in Kiel

  • Ministerium für Frauen, Bildung, Weiterbildung und Sport des Landes Schleswig-Holstein
6/1995 bis 6/1996

Wissenschaftliche Begleitung des Magdeburger Interventionsprojekts für die Opfer sexueller Gewalt

  • Leitstelle Frauenpolitik des Landes Sachsen-Anhalt
2/1994 bis 6/1995

Wissenschaftliche Begleitung der Qualifizierungsmaßnahme für Frauenhausmitarbeiterinnen im Land Brandenburg

  • Ministerium für Arbeit, Gesundheit, Soziales und Frauen des Landes Brandenburg
2/1992 bis 1/1995

Leitung der wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts „Schulische Prävention von sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen“, Kiel

  • Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V., Kiel
2/1988 bis 6/1991

Wissenschaftliche Begleitung des Modellversuchs „Beratungsstelle und Zufluchtswohnung für sexuell missbrauchte Mädchen Wildwasser e.V. Berlin“

  • Bundesministerium für Jugend und Frauen
  • Technische Universität Berlin
8/1977 bis 1980

Wissenschaftliche Begleitung des Modellversuchs „Hilfen für misshandelte Frauen – Frauenhaus Berlin“

  • Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit